Das Global Forum bringt Entscheider:innen zusammen, um die Implikationen neuer Arbeitsformen zu diskutieren und internationale Best Practices zu teilen.

Die Arbeitswelt verändert sich rasant durch Globalisierung, Digitalisierung, demographischen Wandel, Automatisierung und neue Technologien. Die Auswirkungen spüren Unternehmen unter anderem in Form von Fachkräftemangel, hohem Innovationsdruck und disruptiven Geschäftsmodellen. Erfolgsversprechende Herangehensweisen an diese Herausforderungen liegen in der Umsetzung von New Work in den Unternehmen und dem dadurch angestrebten Kulturwandel.

Das Global Forum bringt Entscheider:innen und Expert:innen zusammen, um die Implikationen neuer Arbeitsformen zu diskutieren. Dabei geht es unter anderem um Flexibilisierung der Arbeit, Selbstorganisation, neue Führungsprinzipien, unternehmensübergreifende Kollaboration, Digitalisierung auf verschiedenen Ebenen und vieles mehr. Neben einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion bietet dieses Format:

  • Internationale Perspektiven und Best Practices aus Unternehmen rund um die Welt,
  • Interviews mit inspirierenden Thought Leaders,
  • Interaktive Breakout Sessions und Diskussionsrunden mit Expert:innen.

Die Keynote von Martin Seiler & das C-Level Panel

Keynote

von Martin Seiler, Vorstand Personal und Recht DB

Auf der Suche nach Antworten auf dem Weg in die Zukunft der Arbeit, bestimmen drei Kernbegriffe das Handeln der Deutschen Bahn: Sinn, Verantwortung und Gestaltung. Arbeit und Zusammenarbeit werden an vielen Stellen neu definiert, um die DB innovativer und widerstandsfähiger aufzustellen. Martin Seiler, Vorstand Personal und Recht der DB, bündelt in der Konzerninitiative „Menschen. Machen. Zukunft.“  diese Entwicklungen und treibt sie im gesamten Konzern voran. In seiner Keynote gibt er Einblicke in diese Initiative und wie die DB schon heute die Arbeitswelt von morgen gestaltet.

Interview mit Staatssekretär Björn Böhning

Staatssekretär Björn Böhning spricht im Interview mit Barbara Lutz über die Implikationen neuer Arbeitsformen und die Herausforderungen für Politik und Unternehmen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales geht als Vorbild für kooperative, agile und diverse Strukturen voran. Staatssekretär Böhning berichtet von positiven Erfahrungen, wie dem Einbeziehen von Menschen mit ganz unterschiedlichen Kompetenzen, und Herausforderungen, die die Gesundheitsförderung im Home-Office.

C-Level Panel

Marie-Theres Rabl, Diversity Champion Intel Germany,
Tino Krause, Country Director DACH Facebook,
Maria Koller, Executive Vice President and Head of Global Human Resources Jenoptik AG,
Barbara Massing, Verwaltungsdirektorin Deutsche Welle,
Katrin Pucknat, President ResMed Germany and Board Member ResMed,
und Martin Seiler, Board Member for Human Resources and Legal Affairs DB

Moderation: Barbara Lutz, Daniel Auwermann

International Infusions: Internationale Perspektiven und Best Practices aus der ganzen Welt

China

Vivian Zhang, Gründerin und Vorsitzende von PNC, aktiv im Halbleiterbereich, berichtet von den Herausforderungen, denen das Unternehmen aufgrund von Covid-19 gegenüberstand und erklärt, wie das Unternehmen trotz dieser Widrigkeiten wachsen konnte.

Indien

„Technologie an sich ist leblos, es sei denn, sie wird eingesetzt, um Leben zu retten und Lebensgrundlagen für die Menschheit zu schaffen“, so Nivruti Rai, Country Head, Intel India und fasst damit Intels Engagement zur Bekämpfung des Coronavirus‘ zusammen. Zudem berichtet sie von Learnings, die Intel aus der Krise mitnehmen konnte, etwa Home-Office zur Mitarbeiterinnenbindung.

Japan

Hiroki Hiramatsu, Chief Human Resources Officer der Fujuitsu Limited stellt die Projekte FUJITRA (Fujitsu Transformation) und WLS (Work Life Shift) vor. Angesichts der rasanten Entwicklung digitaler Technologien hat Fujitsu beschlossen, sich in ein globales DX-Unternehmen mit dem Leitbild, dass die Lösung sozialer Probleme und die Verwirklichung des Glücks der Menschen das Ziel eines Technologieunternehmens sein sollte, zu verwandeln.

Österreich

Elisa Aichinger, Partner Deloitte Österreich, spricht über Wege, wie Unternehmen in einer unsicheren und unbeständigen Arbeitswelt nicht nur bestehen, sondern sich auch weiterentwickeln können. Vertrauen in die Mitarbeitenden, Innovationsfähigkeit durch Diversität, Agilität und Sinnhaftigkeit der Tätigkeit und digitale Kompetenzen sind zentrale Begriffe.

Portugal

Begonia Vazquez Merayo, Inhaberin Why Consult und Kosmopolitin, ist während der Pandemie nach Lissabon umgezogen und berichtet von ihrer positiven New Work-Erfahrung in Portugal, die Digital Nomads dort genießen. Sie sieht vier Punkte als relevant an: flexibles Arbeiten mobil und vor Ort, ein neues Verständnis von Führund und Karriere, Kollaboration statt Silodenken und effiziente Arbeitsgestaltung durch Digitalisierung. Die Grundlage hierfür ist in Portugal gegeben: schnelles Internet.

Schottland

Yvonne Stewart, Senior Director HR Business Partner EMEA Sales bei Dell Technologies, stellt die Maßnahmen vor, die bei Dell Technologies eingeführt wurden, um neue Arbeitsweisen zu ermöglichen. Diese konzentrieren sich auf die Bereiche Marken, Mitarbeiter, Standorte, Organisation,  Technologie und Wohlbefinden. Die Initiativen sind teilweise schon weit fortgeschritten – so hat Dell Technologies bereits seit 12 Jahren eine Lösung für flexibles Arbeiten im Einsatz. Die Zukunft des Arbeitens ist dynamisch, weshalb kontinuierliche Evaluation udn Anpassung zentral sind.

Schweiz

Dr. Annabella Bassler, CFO Ringier AG und Initiatorin EqualVoice: „Arbeitswelt Post Covid im größten Schweizer Medienunternehmen“, sieht Freiheit, Vertrauen und Teamzugehörigkeit als zentrale Voraussetzungen für flexible Arbeitsmodelle. Schon gleich zu Beginn konnte Ringier so auf die Pandemie reagieren. In der Schweiz ist flexibles Arbeiten durch wenige Möglichkeiten zur externen Kinderbetreuung besonders wichtig – gleichzeitig genießt aber der persönliche Kontakt einen sehr hohen Stellenwert.

USA

Erik Dochterman, Geschäftsführer von MODCo Mediaplus in New York. 90% der Mitarbeitenden sind nicht mehr vor Ort, wodurch beim Recruitung andere Kompetenzen im Fokus stehen – weniger die Zusammenarbeit im Team, sondern Kompetenz und Persönlichkeit. Dochtermann stellt die Herausforderungen vor, die aufgetreten sind, etwas das Aufrechterhalten einer Unternehmenskultur.

USA

Alex Bierhuis, Leiter des Personalteams bei ResMed erläutert die Kernprinzipien der ResMed-Philosophie für Flexibilität am Arbeitsplatz und welche Auswirkungen die flexible Arbeit auf das Unternehmen und die Zusammenarbeit hat. ResMed verfolgt drei Kernprinzipien: Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden der Mitarbeiter stehen im Fokus; Vertrauen in und Autonomie der Mitarbeitenden; und schließlich eine gewisse Flexibilität, wenn es um Fragen der Flexibilität geht. Bierhuis teilt als einer der Hauptverantwortlichen für die Politik der flexiblen Arbeit bei ResMed Erfahrungen, die er auf dem Weg sammeln konnte: Wie stellt man einen gleichen Zugang zu Projekten und Aufstiegsmöglichkeiten sicher? Wie kann man eine integrative und zugehörige Kultur in einer verstreut arbeitenden Belegschaft aufrechterhalten?

Interviews und Impulse unserer Expert:innen

Interview mit Kerstin Wagner, Leiterin Personalgewinnung Deutsche Bahn

„Bereit für die Zukunft durch Diversität, Innovation und inclusive Leadership“ – im Interview mit Barbara Lutz wirft Kerstin Wagner einen Blick auf den Arbeitsmarkt von heute und morgen und teilt

  • warum vielfältige Teams zukunftsweisend sind und wie die Deutsche Bahn mehr Frauen für den Konzern gewinnt
  • wie das DB Innovationslab eine Methode entwickelt, um die Berufe von morgen vorherzusagen
  • wie Leader Innovationen im Team fördern und Begeisterung für Veränderung wecken können.

Interview mit Dr. Joana Breidenbach, Sozialunternehmerin und Autorin

Warum greifen die meisten Ansätze, um New Work oder Selbstorganisation einzuführen, zu kurz? Welche inneren Kompetenzen brauchen wir in einer immer komplexer werdenden Welt? Wie können sich auch bürokratische Organisationen auf den Weg zu mehr Flexibilisierung begeben? New Work und Veränderungsprozesse im Unternehmen sind ganzheitliche Prozesse, die zunächst einmal auf die Grundlage bauen, dass man weiß, wie aktuelle Prozesse funktionieren – auch auf persönlicher Ebene: New Work bedeutet auch Veränderung im Selbst und einen Reflektionsprozess. Im Gespräch mit Barbara Lutz geht Sozialunternehmerin und Autorin Dr. Joana Breidenbach auf diese Punkte ein.

Impuls mit Q&A mit Daniela Steens, Leiterin Top Projekt Moderne Arbeitswelten

„Arbeitszeit im Fernverkehr selbst mitgestalten – „Meine Zeit“ und „Mein Tausch“

Die Züge der Fernverkehrs-Flotte sind Tag und Nacht sowie am Wochenende unterwegs. Gerade die Mitarbeitenden an Bord der Züge stellen dieses Angebot mit ihrem engagierten Einsatz sicher. Darauf können sich unsere Gäste verlassen. Dabei ist es für die Kolleg:innen manchmal gar nicht so einfach Beruf und Privatleben unter einen Hut zu bringen. Umso wichtiger, dass persönliche Wünsche bei der Einsatzplanung berücksichtigt werden und – falls der Plan mal nicht passt – ein einfacher Tausch von Schichten möglich ist. Hierfür wurden die digitalen Lösungen „Meine Zeit“ und „Mein Tausch“ entwickelt.

Impuls mit Q&A mit Dr. Christine Solf, European Innovation Lead for Functions, Industries and Convergence bei Accenture

„Wie wollen wir in Zukunft Arbeiten, Führen und echten wie virtuellen Raum nutzen?“
Dr. Christine Solf berichtet aus der Arbeit der wachsenden #work.lead.space community, die Vitra und Accenture gemeinsam mit weiteren Enthusiasten für neues Arbeiten ins Leben gerufen haben, um zu Beginn der Pandemie nicht nur die anstehenden Herausforderungen zu meistern, sondern eine #preferredfuture zu entwerfen, die jetzt gemeinsam gebaut werden kann, darf, muss. Wie sieht diese erwünschte Zukunft aus? Dass Diversität dabei eine Rolle spielt, wird nicht überraschen… Welche neuen oder wiederentdeckten dramaturgischen Fähigkeiten brauchen nicht nur Führungskräfte, sondern alle, um gut gemeinsam arbeiten zu können? Dass diejenigen hier einen Vorsprung haben, die immer schon mit Vielfalt rechnen und arbeiten, ist wunderbar.

Das komplette Programm 2021 finden Sie hier.

Impressionen

Unsere Partner

Dell Technologies

IOD GLOBAL FORUM

Unsere Speaker

Hier erfahren Sie als Erste:r vom nächsten Global Forum

Newsletter Diversity Insights

Bleib‘ auf dem Laufenden und erhalte als Erste:r Infos zum Award, Events und Insights rund um Diversity.

 

Kontakt

Fragen zum Award, Sponsoren oder Partnern? Wir freuen uns über Feedback, Interesse und Meinungen zu unserem Projekt Impact of Diversity.

team@frauen-karriere-index.de